Sicherheit, Security und Funktionalität im Industriellen Internet der Dinge (IIoT)

Prüfungs-, Bewertungs- und Zertifizierungsservices für Hersteller, Integratoren und Betreiber funktional sicherer Produkte

Im Indus­trie 4.0 Zeital­ter mit seinen ver­net­zten Maschi­nen und Robot­ern, intel­li­gen­ten Sys­te­men, automa­tisierten Prozessen und smarten Pro­duk­ten hat das The­ma Sicher­heit höch­ste Pri­or­ität. Die Aspek­te der Pro­duk­t­sicher­heit, funk­tionalen Sicher­heit, Cyber­sicher­heit und Arbeitssicher­heit greifen in der durch und durch ver­net­zten Wertschöp­fungs­kette so stark ineinan­der, dass sie ganzheitlich betra­chtet wer­den soll­ten.

Unser Team von Soft­ware- und Engi­neer­ing-Experten hat branchenüber­greifende Erfahrung in der IIoT Funk­tion­al­ität und kann Unternehmen durch Pro­dukt- und Prozessprü­fun­gen, Risikobe­w­er­tun­gen und Zer­ti­fizierun­gen helfen, sicher­heits­be­d­ingte Risiken für Pro­duk­tion­saus­fälle, Maschi­nen­schä­den, Rück­r­u­fak­tio­nen, Cyberan­griffe und Per­so­n­en­schä­den zu reduzieren.

Die Ebe­nen der Sicher­heit, Secu­ri­ty und Funk­tion­al­ität

Zum UL Leis­tungsspek­trum gehört des Weit­eren die Com­pli­ance Beratung, die bere­its die Design­phase begleit­en kann, die Risiko­analyse, Prü­fun­gen der Energieef­fizienz sowie der all­ge­meinen Pro­duk­tqual­ität und Leis­tungs­fähigkeit – bis hin zur Zer­ti­fizierung.

Produktsicherheit

Die Basis­be­tra­ch­tung der Kom­po­nen­ten- oder Pro­duk­t­sicher­heit begin­nt ide­al­er­weise in der Pro­duk­t­de­sign­phase und evaluiert, ob die mech­a­nis­chen und elek­trischen Eigen­schaften sowie die Ent­flamm­barkeit den gel­tenden Sicher­heit­san­forderun­gen entsprechend. Eine frühzeit­ige Ein­beziehung der Com­pli­ance Anforderun­gen in den Pro­duk­ten­twick­lung­sprozess liefert den Entwick­lern wichtige Erken­nt­nisse, beschle­u­nigt die Mark­treife und vere­in­facht den Zer­ti­fizierung­sprozess.

Unsere akkred­i­tierten Labore in Europa und weltweit bieten unab­hängige Prüf-, Inspek­tions- und Zer­ti­fizierungslö­sun­gen für Pro­duk­t­sicher­heit nach fast jed­er Pro­duk­t­sicher­heit­snorm, ein­schließlich ANSI/UL, ASTM, CSA, EN, IEC, ISO und NFPA.

Unsere Ser­vices bein­hal­ten:

  • Brand­prü­fung
  • IECEE CB-Scheme
  • Elek­trische Sicher­heit
  • Elek­tro­mag­netis­che Verträglichkeit (EMV)
  • Energieef­fizienz
  • Mate­ri­al­prü­fung

Und vieles mehr.

Funktionale Sicherheit

Funk­tionale Sicher­heit ist der kri­tis­che Teil der Gesamt­sicher­heit eines Sys­tems oder Pro­duk­ts, das von der kor­rek­ten Aus­führung bes­timmter Befehle und Funk­tio­nen abhängt. Da immer mehr Pro­duk­te und Sys­teme kom­plexe Mikroelek­tron­ik und Soft­ware enthal­ten, wird es zunehmend schwieriger, sicher­heit­srel­e­vante Funk­tio­nen zu bew­erten und zu imple­men­tieren.

Das Inter­net der Dinge ist in vie­len Bere­ichen bere­its Real­ität, z.B. die Smart Grids des Energiesek­tors, die ver­net­zten oder autonomen Fahrzeuge der Auto­mo­bilin­dus­trie, die Bewe­gung der Gesund­heits­branche hin zu eHealth, Smart Home Ver­braucher­pro­duk­te und nicht zulet­zt das Indus­trielle Inter­net der Dinge (IIoT) der Her­stel­lerindus­trie, das Robotik, indus­trielle Steuerungssys­teme (ICS), intel­li­gente Fab­riken und dig­i­tale Liefer­ket­ten umfasst.

Her­steller von Kom­po­nen­ten, Geräten und Maschi­nen für den Ein­satz im Fer­ti­gung­sprozess müssen die inter­na­tionalen Anforderun­gen der funk­tionalen Sicher­heit – wie die der EU Maschi­nen­richtlin­ie 2006/42/EG und der US Occu­pa­tion­al Safe­ty and Health Admin­is­tra­tion (OSHA) – ein­hal­ten, um Zugang zum glob­alen Markt zu erhal­ten. UL ist zuge­lassen für die EU Maschi­nen­richtlin­ie (Noti­fied Body) und bietet zusät­zlich Dien­stleis­tun­gen rund um die CE Kennze­ich­nung.

Wir unter­stützen Unternehmen dabei, die kom­plex­en tech­nis­chen und reg­u­la­torischen Anforderun­gen der heuti­gen funk­tionalen Sicher­heit­s­land­schaft zu ver­ste­hen und zu meis­tern. Mit unser­er inter­na­tionalen Zer­ti­fizierung­sex­per­tise und dem ganzheitlichen Sicher­heit­sansatz kön­nen wir Unternehmen helfen, die rel­e­van­ten Nor­men und Stan­dards zu iden­ti­fizieren und die funk­tionale Sicher­heit ihrer Pro­duk­te und Sys­teme zu prüfen, beurteilen und zer­ti­fizieren. Wir betra­cht­en dabei u.a. fol­gende Nor­men und Stan­dards:

  • Sicher­heitsin­tegrität­slev­el (SIL) gemäß IEC 61508 und abgeleit­eten Nor­men (wie IEC 62061, IEC 61511, IEC 61800–5-2 und IEC 61131–6) definiert
  • Per­for­mance Lev­el (PL) gemäß ISO 13849
  • Auto­mo­tive Sicher­heitsin­tegrität­slev­el (ASIL) gemäß ISO 26262
  • Klasse von Steuer­funk­tion gemäß IEC 60730–1

Die Kennze­ich­nung mit dem UL Prüfze­ichen für funk­tionale Sicher­heit ist als weltweite, nor­damerikanis­che und/oder europäis­che Fes­tle­gung ver­füg­bar. UL ist UKAS-zuge­lassen und eine noti­fizierte Stelle (NB) für die EU Maschi­nen­richtlin­ie. Die UL Funk­tion­ssicher­heitskennze­ich­nung legt die Sicher­heits­be­w­er­tung fest — wie das Safe­ty Integri­ty Lev­el (SIL) oder Per­for­mance Lev­el (PL) — die direkt mit der UL Kennze­ich­nung ver­bun­den sind, so dass es für Kun­den ein­fach­er ist zu ver­ste­hen, wie das Pro­dukt und/oder die Funk­tion zer­ti­fiziert wurde.

CE Kennzeichnung

UL kann Her­steller und Impor­teure bei allen Schrit­ten der CE Kennze­ich­nung, von der Pro­duk­t­prü­fung über die Erstel­lung der tech­nis­chen Unter­la­gen bis zur Kon­for­mität­serk­lärung, begleit­en. Wir unter­stützen Sie bei:

  • Iden­ti­fizierung der zutr­e­f­fend­en Richtlin­ien sowie anwend­bar­er har­mon­isiert­er Stan­dards
  • Entwick­lung von Test­pro­gram­men, Kon­struk­tion­sprü­fun­gen, Risikobe­w­er­tun­gen
  • Tech­nis­che Doku­men­ta­tion und Prüf­berichte
  • Kon­for­mität­serk­lärung
  • Zer­ti­fizierung, falls gefordert
  • Unter­stützung bei der Selb­st­dekla­ra­tion

Die CE-Kennze­ich­nung stellt kein­er­lei Nach­weis ein­er unpartei­is­chen Prü­fung dar und sollte nicht mit einem unab­hängi­gen Zer­ti­fizierungsze­ichen ver­wech­selt wer­den.

Testlabor für EMV und Funkprüfungen

UL bietet in seinem Test­la­bor in Stuttgart umfan­gre­iche Prüf­ser­vices und unter­stützt Unternehmen, die für ihre Zielmärk­te benötigten Prü­fun­gen und/oder Zer­ti­fizierun­gen für die elek­tro­mag­netis­che Verträglichkeit bzw. Funkzu­las­sun­gen zu erhal­ten. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Pro­duk­t­prü­fung, Analyse und Zer­ti­fizierung von kom­mu­nika­tion­stech­nis­chen Geräten und dank unser­er Mitwirkung bei der Entwick­lung von Nor­men besitzt UL branchenüber­greifend­es Fach­wis­sen in den ver­schieden­sten Bere­ichen der Wire­less-Tech­nolo­gien und hil­ft Her­stellern, Risiken zu senken und ihre Pro­duk­te schnell auf den Markt zu brin­gen – ITK-Elek­tron­ik genau­so wie Haushalts­geräte, Medi­z­in­tech­nikgeräte oder Auto­mo­bilelek­tron­ik.

Unsere umfassend aus­ges­tat­teten EMV & Funk-Labore sind auf den wichtig­sten Märk­ten akkred­i­tiert und durch zahlre­iche Behör­den und Regierun­gen anerkan­nt, ein­schließlich Europa, den USA, Japan, Kana­da, Tai­wan und Aus­tralien. Dazu gehört die Anerken­nung als:

  • Benan­nte Stelle für die EMV (2014/30/EU) und RED (2014/53/EU) Richtlin­ien für Europa
  • Telekom­mu­nika­tions-Zer­ti­fizierungsstelle (Telecom­mu­ni­ca­tion Cer­ti­fi­ca­tion Body, TCB) für die US Fed­er­al Com­mu­ni­ca­tions Com­mis­sion
  • Aus­land­sz­er­ti­fizierungsstelle (For­eign Cer­ti­fi­ca­tion Body, FCB) für Kana­da
  • Kon­for­mitäts­be­w­er­tungsstelle (Con­for­mi­ty Assess­ment Body, CAB) – Benan­nte Stelle für die Europäis­che Union

Unsere Kun­den kön­nen ihre EMV- und Funk-Prü­fun­gen mit anderen UL Mark­tzu­gangsser­vices bün­deln – ein­schließlich Zer­ti­fizierun­gen für das UL Prüfze­ichen hin­sichtlich der Pro­duk­t­sicher­heit, um ihre Pro­duk­te schnell und effizient auf den Markt brin­gen zu kön­nen.

Unsere Mitar­beit­er brin­gen ihr Know-how auch in nationalen und inter­na­tionalen EMV-Stan­dar­d­isierung­sor­gan­i­sa­tio­nen ein wie dem Amer­i­can Nation­al Stan­dards Insti­tute (ANSI), der Inter­na­tion­al Elec­trotech­ni­cal Com­mis­sion (IEC) und dem Comité Inter­na­tion­al Spé­cial des Per­tur­ba­tions Radioélec­triques (CISPR).

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

Unbe­ab­sichtigte Wech­sel­wirkun­gen zwis­chen elek­trischen und elek­tro­n­is­chen Geräten oder Emis­sio­nen sowie fehlende Stör­fes­tigkeit kön­nen neg­a­tive Auswirkun­gen auf andere Elek­tron­ikpro­duk­te oder Funksys­teme haben. In vie­len Län­dern ist es zwin­gend vorgeschrieben, dass Pro­duk­te die Anforderun­gen an die elek­tro­mag­netis­che Verträglichkeit (EMV) erfüllen. Derzeit gibt es keinen uni­versellen EMV-Stan­dard, die EMV-Anforderun­gen kön­nen von Region zu Region oder auch Land zu Land vari­ieren. Bei ein­er EMV-Prü­fung wird die Fähigkeit eines elek­tro­n­is­chen Geräts unter­sucht, wie erwartet zu funk­tion­ieren, wenn es sich in der Nähe ander­er elek­tro­n­is­ch­er Geräte befind­et oder wenn elek­tro­mag­netis­che Störun­gen auftreten. Die UL-Test­la­bore sind mit mod­ern­ster Tech­nik für Emis­sions- und Störan­fäl­ligkeit­stests aus­ges­tat­tet. Es ist nicht ein­fach, in Sachen EMV den Überblick zu behal­ten, aber UL leit­et Sie durch die einzel­nen Schritte des Com­pli­ance-Prozess­es und sorgt dafür, dass Ihre Pro­duk­te den EMV-Anforderun­gen auf allen Zielmärk­ten genü­gen.

Funkprüfungen

Die Zer­ti­fizierung von Funk­tech­nik-Pro­duk­ten in weltweit­en Märk­ten ist ohne Com­pli­ance-Prü­fun­gen im Hin­blick darauf, ob Wire­less-Tech­nolo­gien wie Blue­tooth- und Wi-Fi-Geräte sowie Mobil­tele­fone nationalen und inter­na­tionalen Bes­tim­mungen entsprechen, nicht möglich. Die Kon­for­mität­sprü­fung und -zer­ti­fizierung bei Wire­less-Tech­nolo­gie bildet den Nach­weis dafür, dass die Indus­tri­e­s­tandards an Leis­tung und Inter­op­er­abil­ität einge­hal­ten wer­den. Bei den meis­ten Zer­ti­fizierung­spro­gram­men wird dem Her­steller die Ver­wen­dung des Logos und der marken­rechtlich geschützten Beze­ich­nun­gen (wie etwa Blue­tooth und Wi-Fi) auf dem Pro­dukt, in der Doku­men­ta­tion und in der Wer­bung erlaubt. Dies steigert das Ver­trauen des Her­stellers und der Ver­brauch­er. Die CTIA Over-the-Air (OTA)-Zertifizierung bedeutet, dass ein Mobil­tele­fon­mod­ell die Leis­tungsan­forderun­gen an das Car­ri­er-Netz erfüllt. Ohne CTIA OTA-Zer­ti­fizierung lassen die meis­ten Mobil­netz-Car­ri­er keine Verbindung des Tele­fons zu ihrem Netz zu.

UL hil­ft Her­stellern bei der Min­imierung von Inno­va­tion­srisiken, indem wir Kon­for­mität­sprü­fun­gen, ins­beson­dere für den glob­alen Markt, vere­in­fachen.

Möcht­en Sie mehr darüber erfahren, wie wir Sie in den Bere­ichen Pro­duk­t­sicher­heit, EMV und Funk­tionale Sicher­heit unter­stützen kön­nen, kon­tak­tieren Sie unsere Experten.

Erfahren Sie mehr zu den UL Ser­vices für Cyber­sicher­heit.

Erfahren Sie mehr zu den UL Ser­vices für Arbeitssicher­heit.