Die internationalen UL-Standorte in Krefeld und Köln werden von Daimler AG als WEB 2020-Labor zugelassen

UL-Prüflabor für Hochleistungswerkstoffe soll Tests zum Verbrennungsverhalten und Fogging-Eigenschaften von Plastik, Textilien und Verkleidungsteilen durchführen.

KREFELD, Deutschland, 5. Dezember 2017 – UL, ein weltweiter Marktführer für Prüfungen, Inspektionen, Zertifizierungen, Audits und Validierung, wurde von Daimler AG als zertifiziertes Labor für Materialprüfungen zugelassen. Die Zulassung wird an das UL-Prüflabor für Hochleistungswerkstoffe in Krefeld als Labor der Klasse „A“ vergeben. Es soll verschiedene bestimmte Tests in den Bereichen Verbrennungsverhalten und Fogging-Eigenschaften von Plastik, Textilien und Verkleidungsteilen im Innenraum, Außenraum und unter der Haube durchführen. Außerdem wurde UL Köln für die Bestimmung von Geruchseigenschaften von Verkleidungsteilen in Fahrzeugen zugelassen. Die Einzelheiten dieser spezifischen Tests sind alle im Anhang dieser Zertifizierungen zusammengefasst.

„Als Partner-Labor für Originalteilhersteller der Automobilbranche zugelassen zu werden, ist ein bedeutender Meilenstein, um UL in der Lieferkette der Fahrzeugtests weiter zu stärken. Unsere lange Vorgeschichte weltweiter Prüfungen, Inspektionen und Zertifizierungen in herkömmlichen Anwendungen war der Grundstein, um in neue Bereiche zu expandieren, wie etwa Fahrzeugtests und Engineering-Dienstleistungen“, erklärt Mette W. Pedersen, Vice President/General Manager von ULs Geschäftsbereich Performance Materials.

Das nach ISO 17025 akkreditierte Prüflabor im Chempark in Krefeld-Uerdingen bietet eine einzigartige Palette von Komplettservices an. Durch hochgradig automatisierte Prüflabore und umfangreiche Werkstoffdatenbanken unterstützt UL Performance Materials Krefeld Automobilhersteller und Hauptlieferanten vom Entwurf über die frühe Produktentwicklungsphase bis hin zum Produktionsteil-Abnahmeverfahren (Part Production Approval Process, PPAP) und sorgt somit für eine optimierte Markteinführungszeit. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.ulttc.com/de/industries/automobil.html.